Entdecken Sie Stauf
und die Umgebung

Der Burgberg Stauf

Unser Burgberg ist nur wenige Minuten zu Fuß von hier – ein kraftvoller Ort zum Auftanken! Heute ist dort ein kreisrunder Platz in Form eines Amphitheaters. Man kann am Rande sitzen und in die Ferne schauen oder in der Mitte verweilen zur Meditation.  Oft ist der Himmel nach dem Sonnenuntergang glühend rot bis langsam der Abendstern zu leuchten beginnt. Auch Yoga, Tai Chi und anderes haben hier einen wunderschönen Rahmen.

Die meisten Hänge unterhalb des Burgbergs sind in unserem Eigentum. Wer gut zu Fuß ist, kann sich hier in die Wildnis der ehemaligen Streuobstgärten zurückziehen mit einem Picknick und einem Buch. Unsere „Naturbalkone“ an den  Südwesthängen sind uneinsehbar.

Gegenüber des Burgbergs sind wiederum Schafwiesen. Die Pfalz , die Toskana Deutschlands,  ist berühmt für ihre Eßkastanien.

Kloster Rosenthal

Nur 20 Minuten über den Hügel im Norden  - entlang es Jakobswegs -  gelangt man in das verwunschene Rosenthal. Im Sommer ist die Klosterruine voller Rosen. Das kleine Museum wird auf Wunsch gezeigt. Zwischen den hohen Mauern kann man sich niederlassen.

Im Klosterhof dahinter, in dem die Zeit stehengeblieben ist, kann man im einen Kaffee trinken.

Der Eiswoog

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit einer zwei bis dreistündige Wanderung  - oder  in 10 Minuten mit dem Auto -  erreicht man den Eiswoog mit seinen 7 Quellen.

In unserem „Well-Being zu Zweit“ Arrangement laden wir sie dort zu einem edlen Dreigang Menü ein. Man kann da aus der alten Keltenquelle trinken, schwimmen, Bootfahren oder auch mit Kindern den alten Eisenbahntunnel erkunden.

Neuleiningen

Das mittelalterliche Dorf Neuleiningen hoch über der Rheinebene erreicht man in 20 Auto-Minuten. Der versteckte Altenberger Dom ist nur 25 Minuten entfernt, Worms und Speyer 30 Minuten.

die Karlstalschlucht

Einer der schönsten Ausflüge geht in die Karlstalschlucht nach Trippstadt. Hier sind noch die Erinnerungen an die Eisenverhüttung mit alten Treppen und Höhlen an den Hängen. Im Cafe Unterhammer Tel. 06306 701460 bekommt man köstlichen, selbst gebackenen Kuchen. Oft zeigen sie auch eine hübsche Bilderausstellung. (40 Minuten im Auto) Schiller schrieb hier seinen „Gang zum Eisenhammer“

 

.