Anwendungen

Morgenübungen und Meditation

von 7 – 7:30 Uhr täglich bietet Marion von Gienanth (soweit sie nicht verreist ist) eine „Basics“ aus dem „Embodying Well-Being“ an. So kommt der Körper wieder in Pulsation. Strecken führt zur kurzzeitigen Ausschüttung von Neuropeptiden, die Wohlgefühl auslösen. Endorphine werden z.B. beim Gähnen ausgeschüttet. Die Übungen sind einfach und vergnüglich. Anschließend sitzen wir 15 Minuten in der Stille. Auf Wunsch wird eine kleine Meditationsanleitung gegeben.

Massagen, auch der Fußreflexzonen

Massagen (1 Std. 60 €), auch der Fußreflexzonen (30 Min. 30 €)
Wohlwünschende Berührung ist eine tiefgehende Hilfe, sich wirklich niederzulassen, loszulassen und zu entspannen. Das Zapchenteam ist darin geschult. Man kann über die Füße alle Bereiche des Körpers heilend erreichen. Die Massage wirkt „ganzer“ und unmittelbarer, nicht so gezielt.

Craniosakrale Behandlungen

Die craniosakrale Therapie ist eine sehr sanfte und einfühlsame, jedoch intensive und tief gehende Körper- und Energiearbeit, die den Menschen als Einheit anspricht, die inneren Heilkräfte aktiviert und die Selbstheilung auf allen Ebenen unterstützt.

Shiatsu
(Fingerdruck auf bestimmte Punkte und Energielinien des Körpers)

Shiatsu auch Akupressur genannt, setzt den Schwerpunkt auf die Erweiterung von Körperwahrnehmung, auch um z.B. Schmerzen, Spannungen, Ermüdung und Erschöpfung zu lindern. Es wird durch leichten Fingerdruck auf bestimmte Stellen im Körper  („Tsubo“ genannt)  der Strom der Energie, die durch den Körper fließt, am Druckpunkt aktiviert und wieder gelöst und kann dann fließen.

Klangliege

Das Liegemonochord ist ein ausgesprochen stabiles Instrument, auf dem Sie liegen und die Klangfülle durch den ganzen Körper wahrnehmen. Die obertonreichen Klänge bewirken eine tiefe Entspannung. Sie werden als angenehm und wohltuend empfunden und nicht selten empfindet der Mensch eine große Weite und fühlt sich getragen.

geführte Wanderungen

Volker Schledorn, der „Palatinascout“  hier aus Ramsen ist ein feinfühliger Mensch. Er hat eine Ausbildung in „Shinrin Yoku“, dessen heilsame Wirkungen vielfach erforscht sind. Er leitet die Menschen an, sich mit allen Sinnen dem Wald in seiner Vielschichtigkeit, seinen Grüntönen, Düften, der gereinigten Luft, dem Wasser zu öffnen – auch weiß er wo der Wald am schönsten ist!